Projekt Beschreibung

Podcast Production

Podcasts sind seit knappen 20 Jahren ein Teil unseres Lebens. Egal ob unterhaltsame Podcasts, Interviews, Geschichten oder wissenschaftliche Podcasts – das Format lässt beinahe alles zu.

Seit einigen Jahren spielte ich mit dem Gedanken einen Podcast zu produzieren, konnte aber kein Thema finden, in dem ich mich selbst entfalten könne. Nach einigen Gesprächen mit meiner Frau, haben wir dann aber endlich TRANSLATING LOVE als Projekt gestartet.

Mit einem RODE NT-USB nehmen wir die Episoden in einem Reflektions-armen Raum auf und produzieren alles In-House. Dabei war mir wichtig die Bearbeitung der Episoden abzugeben und nur das Mastern sowie Veröffentlichen zu übernehmen. Das erlernen der Podcast Production war ein Ziel dieses Projektes.

Produktion eines Podcasts

Neben der tatsächlichen Vorbereitung, Marktanalyse und Format-Konzepts, ist es wichtig sich zu überlegen, worüber man überhaupt reden möchte.

  • Wie funktioniert die Host-Situation?
  • Gibt es Interviews mit Gästen?
  • Wo hoste ich meinen Podcast?
  • Wie verteile ich ihn auf Plattformen? uvm.

Ein wichtiger Aspekt ist das Mikrofon, also die Aufnahme-Qualität und die Aufnahme-Situation. Nebengeräusche, Hall oder andere Störgeräusche wirken nicht sehr professionell und können Hörer abschrecken. Mit welchem Tool bzw. Software man aufnimmt ist ziemlich nebensächlich, zumal es so viele gratis Optionen gibt.

Am Ende sollt man selbst ein Produkt veröffentlichen, dass gut, konsistent und unterhaltsam ist. “Ich würde mir diesen Podcast auch anhören” – ein gutes Tool um zu evaluieren, ob eine Episode gelungen ist. Podcast Episoden erneut aufzunehmen oder komplett zu löschen ist auch ein Teil des Lernprozesses. TRANSLATING LOVE war für mich eine Übung und gleichzeitig ein Projekt mit meiner Frau.